Publikationen
HWS Hochwasserschutz: „8 wichtige Fragen“
Das Ergebnis dieses folgenden Zeitungsberichtes ist für den DU e. V. eine niederschmetternde Aussage aus dem Wasserwirtschaftsamt und ist von der Realität weit entfernt. Diese Aussagen sind vom Schreibtisch aus gesprochen und haben mit der Bereitschaft das Beste für Schrobenhausen zu planen nichts zu tun. Nur schade, dass der Bürger mit weit über 10 Millionen € dabei ist und die Folgekosten sowie die Funktion der Tech. Anlagen in den Sternen geschrieben steht. Zum Thema Hochwasserschutz in Schrobenhausen beinhalten folgenden Seiten, die Fragestellung der Schrobenhausener Zeitung zum HWS an das WWA dazu die Antwort des Wasserwirtschaftsamtes Ingolstadt- Herr Pharion Stellungnahme der Unabhängigen Schrobenhausener e.V.
Frage 7 Warum lehnt das Wasserwirtschaftsamt nach wie vor einen Hochwasserrückhalt im großen Stil im Goachat ab? Viele Schrobenhausener sind nach wie vor davon überzeugt, dass hier immens Druck im Fall der Fälle abgebaut werden könnte-ohne dass die hohen Mauern nötig würden.	 Antwort WWA Ingolstadt   DU e.V. Reaktion 	Das Raumordnungsverfahren 2000 bezieht sich auf den Bau einer Straße mit Damm, dies ist bei einem reinen Rückhaltedamm nicht mehr gegeben. Die Aussage entspricht nicht den aktuellen Anforderungen. 	KostenDieses Argument ist nicht mit tatsächlichen Fakten belegt und somit eine billige Ausrede. 	Wir sind der Meinung, dass bei weitem nicht alle Möglichkeiten zum Thema HWS  „Breite vor Höhe“ ausgeschöpft wurden. 	Der Größte Fehler liegt bereits in der Aufgabenstellung der Planungs-vergabe. 	Wasserhaushaltsgesetz Bayern §6 Nr.6Die Gewässer sind nachhaltig zu  bewirtschaften, insbesondere mit dem Ziel,an oberirdischen Gewässern so weit wie möglich natürliche und schadlose Abflussverhältnisse zu gewährleisten und insbesondere durch Rückhaltung des Wassers in der Fläche der Entstehung von nachhaltigen Hochwasserfolgen vorzubeugen.
56477 Besucher innerhalb der letzten 12 Monaten
Letzte Änderung am 05.10.2021
Sie sind hier bei den Publikationen
26 Jahre stehen wir, für bürger- nahe Kommunalpolitik in Schrobenhausen
Die Unabhängigen Schrobenhausener e.V.
§DU§
§DU§
Die Unabhängigen Schrobenhausener e.V.
56477 Besucher innerhalb der letzten 12 Monate
Sie sind hier bei den Publikationen
Frage 7
Frage 7 Warum lehnt das Wasserwirtschaftsamt nach wie vor einen Hochwasserrückhalt im großen Stil im Goachat ab? Viele Schrobenhausener sind nach wie vor davon überzeugt, dass hier immens Druck im Fall der Fälle abgebaut werden könnte-ohne dass die hohen Mauern nötig würden.
DU e.V. Reaktion Das Raumordnungsverfahren 2000 bezieht sich auf den Bau einer Straße mit Damm, dies ist bei einem reinen Rückhaltedamm nicht mehr gegeben. Die Aussage entspricht nicht den aktuellen Anforderungen. Kosten Dieses Argument ist nicht mit tatsächlichen Fakten belegt und somit eine billige Ausrede. Wir sind der Meinung, dass bei weitem nicht alle Möglichkeiten zum Thema HWS „Breite vor Höhe“ ausgeschöpft wurden. Der Größte Fehler liegt bereits in der Aufgabenstellung der Planungs-vergabe. Wasserhaushaltsgesetz Bayern §6 Nr.6 Die Gewässer sind nachhaltig zu bewirtschaften, insbesondere mit dem Ziel, an oberirdischen Gewässern so weit wie möglich natürliche und schadlose Abflussverhältnisse zu gewährleisten und insbesondere durch Rückhaltung des Wassers in der Fläche der Entstehung von nachhaltigen Hochwasserfolgen vorzubeugen.
Letzte Änderung am 05.10.2021
Antwort WWA Ingolstadt